Berufe der Zukunft

Umdenken statt nachdenken...

Berufe die gefragt sind

Berufe der Zukunft: Bestimmt hast Du Dir die Fragen auch schon gestellt: 

Wo geht die Reise hin? 

Welchen Beruf könnte ich ausüben?

Was macht mir Spass?

Welche Berufe haben Zukunft?

Folgende Berufe werden in Zukunft gefragt sein: 

Berufe, welche mit Gesundheit, Fitness, mit der Psyche und Selbstführung zu tun haben, werden immer gefragt sein. Denn die Gesundheit bildet das Fundament in unserem Leben. Nur wer gesund ist, kann in einer Leistungsgesellschaft auch leistungsfähig sein. 

Daniela und ich bilden seit 2012 Personal Trainer, Ernährungscoaches, Dienstleister und Unternehmer aus.

Ab 2024 bilden wir auch Persönlichkeiten aus, welche sich in den Bereichen Content Creation, Marketing und Webdesign weiterentwickeln wollen.

Die Ernährungscoach und die Personal Trainer Ausbildung haben wir im Jahre 2019 digitalisiert. Du kannst sie während 365 Tagen einfach und bequem ohne Zeitdruck von zu Hause aus absolvieren. 

Details findest Du hier: 

Ernährungscoach Ausbildung

Personal Trainer Ausbildung

Content Creator Ausbildung

Der Bedarf an folgenden Dienstleistungen ist in den letzten 20 Jahren stark angestiegen 

Professionelle Ernährungsberatungen & Personaltrainings
Aufklärung über Gesundheit in der Schule
BGM – Betriebliches Gesundheitsmanagement
Mental Coaching für Führungskräfte

Kommunikationstraining
Mental Coaching für Privatpersonen
Leadership – Die Kunst, sich selbst zu führen

Die hierfür notwendigen Fähigkeiten und das Wissen vermittle ich seit mehr als 19 Jahren in meinen Seminaren, Workshops, Vorträgen und Coachings.

Mehr erfährst Du unter: 

www.onspire.ch

 Meta Marketing Agentur

Schweiz im Fokus

personal trainer fitnessstudio zürich

Berufe mit Sport - Personal Trainer werden

Das Berufsbild des Personal Trainers ist in der heutigen, gesundheitsbewussten Gesellschaft relevanter denn je. Insbesondere für diejenigen, die eine fundierte Ausbildung uns absolvieren, eröffnen sich vielfältige Perspektiven in einem wachsenden Markt.

Berufe mit Sport – Warum nicht als Personal Trainer durchstarten?

Die Ausbildung zum Personal Trainer, wie wir sie anbieten, legt nicht nur den Grundstein für das erforderliche Fachwissen im Bereich Fitness und Gesundheit, sondern bietet auch das nötige Rüstzeug, um individuell auf die Bedürfnisse und Ziele verschiedener Klienten eingehen zu können. Die Ausbildung umfasst sowohl theoretische Grundlagen in Anatomie, Physiologie und Ernährung als auch praktische Anwendungen in Trainingslehre und -methodik.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung stehen Personal Trainern zahlreiche Wege offen. Sie können:

In Fitnessstudios oder Gesundheitszentren arbeiten

Hier betreuen sie Mitglieder individuell, führen Personal Training Sessions durch und erstellen individuelle Trainingspläne.

Selbstständige Karriere

Viele Personal Trainer wählen den Weg der Selbstständigkeit, um flexibel und unabhängig arbeiten zu können. Dies eröffnet die Möglichkeit, ein eigenes Kundenportfolio aufzubauen und individuelle Betreuung auf höchstem Niveau anzubieten.

Online Coaching

Die Digitalisierung erlaubt es Personal Trainern, ihre Dienstleistungen auch online anzubieten. Durch individuelle Online-Trainingspläne und -betreuung können sie ein noch breiteres Publikum erreichen.

Spezialisierung

Die Fitnessbranche bietet Raum für Spezialisierungen, sei es im Bereich der Rehabilitation, des Leistungssports, der Ernährung oder des Mental Coachings. Fortbildungen und Zusatzqualifikationen erhöhen die Expertise und den Wert am Markt.

Persönliche und berufliche Entwicklung

Die Arbeit als Personal Trainer bietet nicht nur finanzielle, sondern auch persönliche Zufriedenheit. Die Möglichkeit, Menschen auf ihrem Weg zu einem gesünderen und fitteren Lebensstil zu begleiten und dabei sichtbare Erfolge zu erzielen, ist für viele Trainer eine grosse Motivation. Zudem erfordert der Beruf eine kontinuierliche persönliche und fachliche Weiterentwicklung, um auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Praxis zu bleiben.

Berufe der Zukunft - Soll ich mich weiterbilden?

Durch die Digitalisierung, Globalisierung und nicht zuletzt durch die Pandemie, müssen wir akzeptieren, dass nichts mehr so sein wird, wie vorher. In einer Welt, wo Verkäufer und Berater durch Roboter (künstliche Intelligenz) ersetzt werden, sollte man umdenken.

Personen aus folgenden Berufsgruppen sind besonders davon betroffen und sollten umdenken, ansonsten machen sie sich vom Staat (RAV, Sozialamt, usw.) abhängig.

Bankangestellte

KI (Künstliche Intelligenz) kann standardisierte Bankdienstleistungen automatisieren, wie etwa Kreditgenehmigungen, und personalisierte Finanzberatungen bieten. Dies könnte die Nachfrage nach menschlichen Bankangestellten für Routineaufgaben verringern.

Versicherungsberater

Ähnlich wie im Bankwesen kann die künstliche Intelligenz helfen, Versicherungsansprüche schneller zu bearbeiten und personalisierte Policen zu erstellen. Dies könnte die Rolle von Versicherungsberatern in Richtung Kundenbetreuung und komplexer Fälle verschieben. In der Schweiz verlieren daher immer mehr Versicherungsberater, Aussendienstmitarbeiter oder Innendienstmitarbeiter ihren Job.

Fitnessinstruktoren, Fitnesstrainer, Fitnessbetreuer 

KI-basierte Trainingsprogramme können individuell zugeschnittene Trainings- und Ernährungspläne erstellen. Menschliche Trainer, wie zum Beispiel Personaltrainer, sind gefragter als Fitessinstruktoren, oder Fitnesstrainer, welche angestellt sind. Denn die Personaltrainer  konzentrieren sich auf Motivation und spezialisierte, sowie individuelle Coachings und Beratungen, die KI nicht leisten kann.

Reiseberater

KI-Systeme können personalisierte Reisepläne und Buchungen effizienter gestalten. Die Rolle von Reiseberatern könnte sich auf die Bereitstellung von Expertenwissen und Erfahrungen konzentrieren, die KI nicht ersetzen kann. Eine Möglichkeit wäre, dass man die Content Creator Ausbildung absolviert und hochwertige Inhalte in den Bereichen Reisen, Erholung und Wellness erstellt. 

Hotelfachangestellte

KI kann im Hotelgewerbe für Check-in-/Check-out-Vorgänge, Kundenanfragen und Zimmerverwaltung eingesetzt werden. Menschliche Angestellte könnten sich auf Kundenservice und persönliche Betreuung konzentrieren.

Detailhandelsangestellte

KI kann Lagerbestände verwalten, personalisierte Einkaufserlebnisse bieten und Kassenvorgänge automatisieren. In der Schweiz bauen Coop und Migros bereits stellen ab. Das Personal wird schrittweise abgebaut und durch Automaten, wie zum Beispiel Self-Check Automaten ersetzt.

Die Rolle von Angestellten könnte sich auf Kundenservice und Verkaufsberatung konzentrieren.

Fabrikmitarbeiter

KI und Robotik könnten viele manuelle Aufgaben in der Fertigung automatisieren. Die Aufgaben von Fabrikarbeitern könnten sich auf Überwachung, Wartung und Programmierung der Maschinen verschieben.

Buchhalter

KI kann viele Buchhaltungsaufgaben automatisieren, wie Datenverarbeitung und -analyse. Buchhalter könnten sich auf komplexere Finanzberatungen und strategische Planungen konzentrieren.

Vertriebsmitarbeiter

KI kann helfen, Verkaufsprozesse zu analysieren und potenzielle Kunden zu identifizieren. Menschliche Vertriebsmitarbeiter könnten sich auf den Aufbau von Kundenbeziehungen und die Beratung in komplexen Verkaufssituationen konzentrieren. Auch hier ist zu beobachten, dass grosse Konzerne wie z.B. die Swiss Life, Mobiliar laufend Personal abbauen. 

Kaufmännische Angestellte

KI kann administrative Aufgaben wie Terminplanung, Datenverwaltung und grundlegende Kundenkommunikation übernehmen. Auch in der Schweiz werden immer mehr kaufmännische Angestellte durch künstliche Intelligenz ersetzt.

Finanzberater / Broker

Künstliche Intelligenz kann bei der Analyse von Finanzmärkten und der Erstellung von Anlageempfehlungen helfen. Grosse Vermögensverwalter wie Blackrock Inc. und andere arbeiten bereits seit Jahren mit solchen Systemen.

Berufe der Zukunft - Handeln statt nachdenken

Fakt ist, dass in naher Zukunft sehr viele Menschen ihre Stellen verlieren werden. Um im Zeitalter der Digitalisierung Schritt halten zu können, bedarf es an neuem Wissen und neuen Fähigkeiten. Dies ist eine Chance für uns alle, uns umzuorientieren und etwas Neues zu lernen. 

Du hast Fragen und wünschst eine Beratung?

Gerne beraten wir Dich individuell. Nimm mit uns hier Kontakt auf

oder sende uns eine E-Mail mit dem Betreff: „Berufe der Zukunft“ an info (at) snfa.ch 

Bemerkung

Bitte mit Namen, Vornamen, Telefonnummer und Erreichbarkeit
(ansonsten können wir Deine Anfrage nicht berücksichtigen)

Laufbahnberatung – Beschrieb

Spannende Blogbeiträge: 

Digitalisierung

Berufung finden

 

Berufe der Zukunft - Selbstführung & Mentale Stärke