Darmgesundheit

Inhaltsverzeichnis

darmgesundheit

Darmgesundheit – Ganzheitliches Verständnis entwickeln

Kurzausschnitt Fernstudium Ernährungscoach – Darmgesundheit


Der Tod sitzt im Darm – Hippokrates

Unser psychisches Wohlbefinden und unsere Gesundheit sind stark abhängig von unserem Darm. Denn unser Darm besitzt mehr Nervenzellen als unser Gehirn und ist verantwortlich für die Herstellung von Hormonen, die unsere Gemütslage und unsere Lebensenergie stark beeinflussen. Die „guten“ Bakterien in unserem Darm, auch bekannt als die Darmflora, spielen eine entscheidende Rolle für unser Immunsystem. Je gesünder unsere Darmflora ist, desto stärker sind unsere Abwehrkräfte.


Mögliche Anzeichen und Folgen einer gestörten Darmflora:

  • Verdauungsbeschwerden (Durchfall, Verstopfung, Blähungen, aufgeblähter Bauch)
  • Hautunreinheiten, Akne, Schuppenflechten
  • Blockierter Fettstoffwechsel (Schwierigkeiten beim Abnehmen trotz gesunder Ernährung)
  • Blockierter Muskelaufbau
  • Ständige Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schlappheit
  • Depressive Verstimmungen
  • Stimmungsschwankungen


Bis hin zu:

  • Gelenkschmerzen
  • Arthrose
  • Muskulären Verspannungen
  • Morbus Crohn
  • Colitis
  • Alzheimer, Demenz


Schädliche und schwächende Einflüsse für die Darmflora sind:

  • Antibiotika Hier ist nicht nur die bewusste Antibiotika-Einnahme, sondern auch die versteckte Einnahme gemeint, vor allem durch tierische Produkte. In der Lebensmittelindustrie steht Profit vor dem Wohlergehen der Tiere und des Menschen. Damit die Tiere unter ihren oft fatalen Lebensumständen nicht krank werden und somit kein Gewinnverlust für die Produzenten entsteht, werden diese prophylaktisch mit hohen Dosen Antibiotika versorgt. Dieses hochdosierte Antibiotikum wird ins Blut aufgenommen und so auf das Fleisch und die Milch übertragen.
  • Alkohol, Nikotin, Drogen
  • Fastfood
  • Stark verarbeitete Nahrungsmittel
  • Künstliche Zusatzstoffe
  • Zucker
  • Bewegungsmangel
  • Mikronährstoffmangel
  • Stress (Beziehungsprobleme, Streitigkeiten, Unzufriedenheit, Finanzielle Probleme, Erwartungsdruck, Streitigkeiten mit dem Chef, emotionale Überforderung, Angst)


Wie können wir die Darmflora stärken?

Einerseits können wir die Darmflora stärken, indem wir unserem Körper möglichst wenig Giftstoffe zuführen und anderseits indem wir unseren Körper beim Abtransport der Giftstoffe unterstützen (Detox z.B. mit Spirulina, Chlorella, Bentonit, Zeolith usw.).

Die vollkommene Vermeidung der Giftstoffaufnahme ist in der heutigen Zeit unmöglich.

Der Grundbaustein ist also eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise.

Immunsystem stärken – 15 Tipps

Unser Gehirn

Detox

Mentale Stärke entwickeln

Motivation – So motivierst Du dich nachhaltig

Umgang mit Ängsten

ausbildung ernährungscoach

Möchtest Du selbst zum Experten im Bereich Ernährung werden und deine Kunden bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen? Dann könnten unsere online Ausbildungen spannend sein für Dich. Z.b. das Kombi Paket

Karriere als Personal Trainer und/oder Ernährungscoach

Starte jetzt in der Gesundheits- und Fitnessbranche durch. Unsere Ausbildungen kannst Du während 365 Tagen einfach und bequem online absolvieren.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Spannende Blogbeiträge

Autoren des Blogs

Birol Isik

Birol Isik

Kommunikationsexperte & Mental Trainer

Daniela Lovric

Daniela Lovric

CEO SNF Academy & Dozentin

Top Qualität

QualiCert

Die Ernährungscoach und Personal Trainer Ausbildung wurden durch QualiCert geprüft und anerkannt.

QualiCert ist das grösste Prüfinstitut der Schweiz, welches Personen und Angebote aus dem gesundheitsfördernden Bewegungs- und Trainingsbereich zertifiziert. Ein Zertifikat durch QualiCert zeichnet somit hohe Qualität aus.

Focus Business_TOP_Anbieter für Weiterbildung_2021_clipped_rev_1

Die SNF Academy zählt gem. Focus Business zu den Top Anbietern für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum im 2021.