Protein

Inhaltsverzeichnis

protein

Protein

Protein, auch Eiweiss genannt, ist der Schlankstoff der Natur. Es zählt nebst Wasser und Fett zu den Grundbausteinen unseres Körpers. Die 20 Eiweissbausteine, auch Aminosäuren genannt, bauen unter anderem die Haut, das Gewebe, die Organe, die Muskeln und die Nerven auf.

Auch Hormone, Enzyme und Botenstoffe, die unsere Gefühle, Gedanken, Muskel- und Nervenreaktionen steuern, werden aus den Aminosäuren aufgebaut. Unser Körper besteht aus 100 Billionen Zellen, welche sich regelmässig regenerieren, ab- und aufbauen müssen. Dafür benötigt er unter anderem die Aminosäuren.

12 Aminosäuren kann er selbst herstellen. Die restlichen 8, die der Körper nicht selbst herstellen kann, werden essentielle Aminosäuren genannt und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden.

In welchen Nahrungsmitteln ist Eiweiss enthalten?

Es wird zwischen tierischem und pflanzlichen Protein unterschieden.

Zu den tierischen Proteinquellen zählen:

  • Eier
  • Milch
  • Quark
  • Käse
  • Joghurt
  • Fisch
  • Fleisch


Zu den pflanzlichen Proteinquellen zählen:

  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen etc.)
  • Nüsse (Walnuss, Haselnuss, Mandeln, Cashewnuss usw.)
  • Samen (Sesam, Sonnenblume, Chia usw.)
  • Getreide (Reis, Weizen, Dinkel, Hafer, Mais usw.)
  • Tofu/Sojaprodukte



Die tierischen Eiweissquellen sind gesundheitlich stark umstritten. In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass Milch- und Fleischprodukte negative Auswirkungen auf das Herz- Kreislaufsystem, den Fettstoffwechsel, den Hormonhaushalt und das Immunsystem haben und Krankheiten wie z.B. Diabetes, Bluthochdruck, erhöhte Cholesterinwerte und Krebs begünstigen. Aus diesen Gründen sind pflanzliche Proteinquellen den tierischen vorzuziehen.


Proteinbedarf

Der tägliche Proteinbedarf ist abhängig von verschiedenen Faktoren:

  • Geschlecht
  • Körpergrösse
  • Körpergewicht
  • Aktivitätsgrad
  • Persönliches Ziel (Gesunderhaltung, Fettabbau, Muskelaufbau)
  • Individuelle Voraussetzungen


Um dem Körper die nötige Eiweissmenge zuzuführen, kann die Ernährung mit Eiweisspulver ergänzt werden. Auch hier gibt es einerseits die tierische (Milchbasis) und anderseits die pflanzliche Variante.

Zu den pflanzlichen Proteinen zählen unter anderem

  • Reisprotein
  • Erbsenprotein
  • Hanfsamenprotein
  • Sonnenblumenkernprotein
  • Kürbiskernprotein


Das Protein kann entweder in Wasser oder Mandel-, Kokos-, oder Reismilch als Shake oder auch zur geschmacklichen Abrundung im Müsli eingesetzt werden.


Deine Karriere als Ernährungscoach

Im Fernstudium zum Dipl. Ernährungscoach vermitteln wir ganzheitliches Wissen. Details findest Du hier

Mentaltraining mit Birol Isik

Karriere als Personal Trainer und/oder Ernährungscoach

Starte jetzt in der Gesundheits- und Fitnessbranche durch. Unsere Ausbildungen kannst Du während 365 Tagen einfach und bequem online absolvieren.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Spannende Blogbeiträge

Autoren des Blogs

Birol Isik

Birol Isik

Kommunikationsexperte & Mental Trainer

Daniela Lovric

Daniela Lovric

CEO SNF Academy & Dozentin

Top Qualität

QualiCert

Die Ernährungscoach und Personal Trainer Ausbildung wurden durch QualiCert geprüft und anerkannt.

QualiCert ist das grösste Prüfinstitut der Schweiz, welches Personen und Angebote aus dem gesundheitsfördernden Bewegungs- und Trainingsbereich zertifiziert. Ein Zertifikat durch QualiCert zeichnet somit hohe Qualität aus.

Focus Business_TOP_Anbieter für Weiterbildung_2021_clipped_rev_1

Die SNF Academy zählt gem. Focus Business zu den Top Anbietern für Weiterbildung im deutschsprachigen Raum im 2021.